Die Samtpfote.de
 
Home
Körpersprache
Katzennamen
Katernamen
Klickertraining
Neue Katze
Impressum

Körpersprache der Katzen
Die Lautsprache
Miau: "Gib mir Futter", "Gib mir Zuwendung" bzw. "Lass mich ins Freie"
Schnurren: "Ich fühle mich wohl", "Ich bin friedlich", jedoch auch in Stresssituationen (z.B. Schmerzen)
Gurren: "Begrüßung", "Ich finde das aufregend und toll", entspanntes Geplauder
"Bellen", Keckern: Die Katze hat einen Vogel bzw. ein Insekt gesehen
Knurren: "Gleich gibt es Ärger"
Fauchen: "Hau ab ich bin echt sauer", "Verschwinde"
Schnattern: Wenn eine Katze ein Beutetier entdeckt, das sie nicht erreichen kann, dann entsteht ein schnatterndes meckerndes Geräusch. Diese Handlung wird völlig unbewusst ausgelöst.

Der Schwanz

Hochgestreckt: Freude, "Komm doch mal mit" oder auch Wut (beim Kampf)
Hängt normal herunter: Neutrale ausgeglichene Stimmung
Wedeln: Spannung, Erregung, Ärger
Form eines Fragezeichens: Übermütige Spiellaune
Aufgeplustert: Erschrecken, drohen

Die Ohren:

In Normalstellung: Völlig entspannt, "Es ist alles in Ordnung"
Nach vorn gerichtet: Höchste Aufmerksamkeit
Seitwärts spielend: "Irgend etwas ist hier nicht in Ordnung"
Flach angelegt: Abwehrhaltung
Nach hinten eingeknickt: "Abhauen oder Angreifen ?"

Sonstiges Verhalten:

Lecken: Liebkosung
Treteln: Abwechselnde Tretbewegungen, wobei die Krallen ein- und ausgefahren werden. Kitten treteln um den Milchfluß bei der Mutter anzuregen. Treteln kann man jedoch nicht nur bei Kitten beobachten, auch ältere Katzen treteln. Meist in der Nähe ihrer menschlichen Bezugsperson (auf dem weichen Bett oder auch auf dem Oberschenkel). Für den Menschen ist dies ein großer Liebesbeweis. Die Katze fühlt sich absolut entspannt und geborgen.
Nasenstubser: Liebesbeweis
Um die Beine schnurren: "Gib mir was zu Essen"
Anspringen: Spielaufforderung, abreagieren des Jagdinstinkts
Katzenbuckel und gesträubtes Fell: Drohen, imponieren
Auf den Rücken drehen: "Ich fühle mich wohl", der Mensch soll kraulen, der Sexualpartner wird in Stimmung gebracht
hecktisches Putzen: Ablenkungsmanöver: Die Katze hat etwas angestellt oder gefressen was sie nicht darf
Rückenansicht: Die Katze ist müde, sucht aber ihre Nähe. "Pass auf mich auf wenn ich schlafe"